karola thomas - runde ecken, unvernünftig dosiert

vorgeburtliche, amöbenhafte Gebilde 2004
hängende Objekte ca 100 bis 150 cm lang oder breit
aus kunststoffen, wie folien, vorgefertigte plastikstücke und styropor,
die geklebt, genäht oder geheftet sind

mehr dazu »

Die Arbeiten gehören zu meiner Reihe „begehbare Bilder“, die im Diplom ihren Ursprung hatte. Es sind Arbeiten, die rein intuitiv entstanden und erst nach ihrer Vollendung ihren Sinn bekamen. Die Objekte sind meist transparent und schweben hängend im Raum und erinnern an vorgeburtliche, amöbenhafte Gebilde. Sie Objekte stellen verschiedene Entwicklungsstufen von Organismen dar, die sich nach der Befruchtung und noch vor der Geburt ausbilden. Für gewöhnlich sind diese Formen mit bloßem Auge nicht sichtbar.